Tragend Stillen

Tragen und Stillen?! Voll kompliziert oder total praktisch?

 

In diesem Artikel berichte ich euch von meinen Erfahrungen zum Stillen im Tragetuch/ in der Tragehilfe. 

 

Als meine kleine Tochter wenige Wochen alt war, wollte ich das Stillen im  Tragetuch unbedingt probieren. Der erste Versuch in der Sling hat zwar geklappt aber ihr Köpfchen war so weit weg von der Brust, die gefühlt dreimal größer als ihr Köpfchen war, dass ich sie stützen musste. Es war also eher nicht praktisch. Im engen Tragetuch konnte ich es mir kaum vorstellen. Der zweite Versuch war dann in der Halfbuckle (genäht von Lujomifee). Da konnte ich meine Brust gut von der Seite stützen und super diskret Stillen. Ich musste mich unterwegs also nicht mehr stundenlang ins nirgendwo hinsetzen (wo es sowieso keine Bänke gab). Die Freiheit des Tragetuches bzw. der Tragehilfe hat sich für mich sogar noch erweitert. 

Zugegeben, mit einer großen Brust ist das Stillen im Tuch eher schwieriger, ABER die Übung macht den Meister und das Kind wird auch älter und größer und kann das Köpfchen immer besser halten. Generell sollte das Kind den Kopf selber schon etwas halten können, um in dem Tuch stillen zu können. 

 

Damit ihr nun aber nicht verzweifelt, zeige ich euch eine kleine Anleitung wie ihr es am besten hinkriegt:

 

Übt mit einem zufriedenen und ruhigen Baby.  

Egal ob Tuch, Tragehilfe oder in der Ringsling, stillen kannst Du mit deiner üblichen Bindeweise/ Tragehilfe. In fast jeder Fullbuckle (Tragehilfe mit Vollschnallen) gibt es zudem Schnallen an den vorderen Trägern, die umgangssprachlich auch „Stillschnallen“ genannt werden. Diese befinden sich links und rechts vorne auf den Trägern. Diese Schnallen, kann man lockern und das Baby dann etwas runter zur Brust schieben, um zu Stillen. 

In der Sling wird das Baby etwas seitlich auf Höhe der Brust hingesetzt in dem man die Ringe etwas lockert. Nun kann man mit einer Hand die Brust stützen und das Baby kann das Köpfchen seitlich ablegen.

Für das Tragetuch eignet sich die Wickelkreuztrage und die Kanguru Bindeweise am besten (meine Erfahrungswerte). Die Wickelkreuztrage wird etwas gelockert bis das Baby auf Höhe der Brust sitzt (bitte achtet immer darauf, dass das Kind sicher im Tuch sitzt), dann sollte es wieder fest geknotet werden. Nach dem Stillen, kann man das Tuch wie gewohnt wieder fester binden. Bei großen Brüsten kann man ein Spucktuch unter die Brust rollen, damit diese etwas gestützt wird. Das Baby kann das Köpfchen dabei zur Seite legen. 

In der Kanguru Bindeweise kann man die Brust mit einer Hand gut seitlich stützen (falls notwendig). Das Lockern des Tuches ist meistens nicht nötig (und auch nicht zu empfehlen, da kein Sicherheitskreuz vorhanden ist und das Kind sonst runter fallen könnte). 

 

Achtet immer auf die Sicherheit beim Lockern, der Tücher und der Tragehilfen, so dass die Kinder weiterhin gut gestützt sind und sicher im Tuch sitzen.

 

Das Stillen in der Wiegehaltung im Tuch ist nicht nötig und wird auch nicht empfohlen. Generell sollte das Stillen nicht ausschließlich im Tragen erfolgen, ist aber eine gute Möglichkeit wenn es nicht anders geht. 

 

Falls ihr dazu noch Fragen habt, könnt ihr gerne einen Beratungstermin vereinbaren. Lg Olga Heine